Palais Eschenbach



Palais Eschenbach


Der Österreichische Gewerbeverein (seit 1839) beschloss in den 1860er Jahren ein eigenes Vereinshaus nach den Plänen von Architekt Otto Thienemann im Stile des palladianischen Klassizismus erbauen zu lassen. 1872 eröffnete Kaiser Franz Josef I. feierlich das Palais, das nahe der prachtvollen Ringstrasse liegt. Michael Matscheko, Wilhelm Exner, Franz Wertheim und viele andere prägten die Geschichte des Hauses. 

Das Palais Eschenbach besticht durch seine zentrale Lage im ersten Wiener Gemeindebezirk. In unmittelbarer Nähe befinden sich unter anderem das Museumsquartier, die Hofburg und der herrliche Burggarten.


Festsaal


Palais Eschenbach wurde zur einer modernen, unverwechselbaren Location Wiens voll Geschichte und Substanz.

Der Festsaal des Hauses wurde nicht nur für Versammlungen, Feierlichkeiten und Ballvergnügen genutzt, sondern war auch Ort für Präsentationen technischer Neuheiten. So fand 1868 z.B. im Festsaal der erste öffentliche Testflug des Flugmodells von Wilhelm Kress statt.