Vienna Supreme Orchester


Lassen Sie sich vom Vienna Supreme Orchestra und seinen Solisten in Klangwelten entführen, die Ihnen die Freude, den Optimismus und das Flair dieser wunderbaren Stadt näher bringen werden. Exzellente Ausbildung, internationale Konzerterfahrung und wienerische temperamentvolle Interpretation verleihen dem Vienna Supreme Orchestra eine besondere Wiener Note welche immer eine musikalische Perfektion anstrebt.



EVA STEFAN ֎ KÜNSTLERISCHER LEITER


Eva Stefan, Vienna Supreme Concerts`  künstlerische Leiterin, schloss ihr Studium mit Auszeichnung an der Universität für Musik „Mozarteum“ in Salzburg und an der Universität für Musik Wien ab. Während ihres Studiums entwickelte sie eine intensive Leidenschaft  für die „Wiener Musik“. Sie ist Preisträgerin verschiedener nationaler und internationaler Musikwettbewerbe. Als Solistin und Kammermusikerin ist sie im In- und Ausland tätig.


DIE KONZERTMEISTER


Helmut Lackinger, bekam sein erstes Violinunterricht mit 10 Jahren und absolvierte sein Studium am Konservatorium der Stadt Wien. Seit 1988 ist er Mitglied der Wr. Symphoniker. Er ist Mitglied des Barockensembles der Wr. Symphoniker und des Johann Strauss Ensembles der Wr. Symphoniker. Mitglied des Symphonischen Schrammelquintettes Wien und des Kammerorchesters Concertino Wien der Wr. Symphoniker. Er ist regelmässig Dozent bei Seminaren im In und Ausland.

Chrisoula Kombotis, ist Wienerin und hat am Konservatorium der Stadt Wien Violine studiert. Sie spielt im Wiener Kammerorchester und im Festivalorchester Mörbisch. In der Wiener Kammeroper bildete sie mehrere Jahre ihre Wendigkeit im Orchester spielen und ihr musikalisches Verständnis für Sänger aus. Kammermusik von Duo bis Oktett und ganz besonders Streichquartett sind ihre Passion. Ihre besondere Aufmerksamkeit gilt vor allem der Schrammelmusik wo sie in zwei Ensembles, den Akademiker Schrammeln und den Wiener  Frauenschrammeln, als Primgeigerin                                                                                                           im Inland und Ausland konzertiert. 

Arpad Patkolo, Violine, ist der 1. Konzertmeister des Slowakisches Nationaltheaters. Als Solist und Kammermusiker konzertiert er regelmässig in vielen Städten Europas, er ist Gastkonzertmeister mehrerer Orchester in Europa. Ausserdem tritt er mit seiner Frau (Klavier, Gesang) und sehr talentierte junge Tochter (Geige) auf. 

Paula Höchtl, 1977 in Wien geboren, absolvierte ihr Violinstudium mit Auszeichnung am Konservatorium Wien. Als Kammermusikerin widmete Sie sich verstärkt der Wiener Klassik und trat in zahlreichen Konzerten im In- und Ausland auf. Im Orchester der Wiener Volksoper lernte sie das Repertoire der Wiener Musik besonders gut kennen. 


SOLISTEN


Maria-Theresia Gruber, die in Baden bei Wien geborene Sopranistin erhielt ihren ersten Gesangsunterricht bereits während der Schulzeit. Nach dem Schulabschluss setzte sie die Ausbildung  in Linz an der Anton Bruckner Privatuniversität fort bei Thomas Kerbl, Robert Holzer und Katerina Beranova. Nach ihrem Studienabschluss mit Auszeichnung wechselte sie an die Universität für Musik  Wien um dort ihr Masterstudium bei KS Robert Holl und Matthias Lademann zu beginnen. Eine rege Konzerttätigkeit führte sie sowohl mit Lieder- als auch mit Arienabende                                                                             bereits durch Europa. 

Gëzim Berisha, Bariton, geboren in Kosovo absolvierte Sologesang und danach Masterstudium in Wien am Konservatorium Wien Privatuniversität. Preisträger des Accademia-Belcanto Wettbewerbes 2013. /Frohnleiten-Burg Rabenstein. Bei der Opernproduktion des Vienna Konservatoriums verkörperte er die Rolle des Belcore in „L’Elisir d’Amore“. In „Il Mondo della Luna“ unter der Regie von A. Shajarian sang er die Partie des Ernesto (Opernwerkstatt Hietzing).  Im Rahmen von Wien Modern verkörperte er bei der Opernpremiere des Komponisten Dirk d’Ase    die Hauptrolle des Pino (Azrael). 

Heidi Manser, studierte an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst und am Konservatorium der Stadt Wien. Engagements führten sie vor allem in den deutschsprachigen Raum (Wien, Hamburg, München, Düsseldorf, Lübeck, Luzern, Zürich usw.) aber auch nach Holland, Italien, Polen bis hin nach Asien und Afrika. Im In- und Ausland ist Heidi Manser daneben als Konzertsängerin tätig. So sang sie mit Orchestern wie den Bochumer Symphonikern, der Jungen Philharmonie, der                  Donauphilharmonie Wien oder dem Plovdiv Philharmonic                                                                                Orchestera. 

Olga Czerwinski, in Donetsk geboren, absolvierte mit Auszeichnung Gesang an der Kunst-Universität Graz bei Frau Prof. KS. J. Borowska-Isser. Bisher sang sie bereits in der Staatstheater Oradea, bei den Bayerischen Sommerfestspielen, an der Grazer Theater im Palais, so wie in den renommierten Sälen Wiens Konzerthaus, Hofburg und in vielen Konzerthäusern in ganz Europa.. Die Junge Sopranistin gewann den ersten Preis beim Internationalen Gesangswettbewerb „Alpe Adria“ in Udine und ist Preisträgerin von mehreren internationalen Gesangswettbewerben.